Springe direkt zu:

Hauptinhalt:

Architektur

Die Adresse verrät schon einiges über den Standort des Betriebs. Rund 5 Kilometer östlich von Melk präsentiert sich das Firmengebäude als ökologischer Musterbau inmitten einer weitläufigen Grünlandschaft. Der weitgehend aus Stampflehm, Glas und Holz errichtete Neubau, der neben der Nutzung modernster Umwelttechniken auch hohen ästhetischen Ansprüchen gerecht wurde, gilt mittlerweile als Vorzeigebeispiel zeitgenössischer Industriearchitektur und wurde dafür auch mit dem „Niederösterreichischen Holzbaupreis 2000“ ausgezeichnet.

Das Leben in und mit der Natur offenbart sich den MitarbeiterInnen und KundInnen nicht nur durch den Blick aus dem Fenster oder bei der Pause auf der großzügigen Holzterrasse. Die durch das Gebäude verlaufenden Stampflehmwände fungieren als Temperatur- und Feuchtigkeitspuffer und schaffen so gemeinsam mit den verarbeiteten Holzelementen ein angenehmes natürliches Raumklima. In dem Bestreben, die Arbeitsplätze so optimal wie möglich zu gestalten, wurden bei der Einrichtung zudem wesentliche Prinzipien von Feng Shui berücksichtigt.

Großes Augenmerk wurde bei der Gesamtkonzeption auch darauf gelegt, die Auswirkungen der Betriebsstätte auf die unmittelbare Umgebung so gering wie möglich zu halten. So wurde beispielsweise die durch den Bau verdrängte Wiesenfläche durch ein begrüntes Dach kompensiert. Die Fenster des Produktionsgebäudes wurden so angelegt, dass eine mögliche Lärmbelästigung für die Anrainer auf ein Minimum reduziert wird und auf der Südseite wurde brach liegendes Ackerland in ein Biotop umgewandelt, das zahlreichen Kleintierarten einen idealen Lebensraum bietet.

Bebaute Fläche: 1.483 m2
Nettogrundrissfläche insgesamt: 2.126 m2
Umbauter Raum: 11.300 m3
Generalplanung: Ablinger, Vedral & Partner ZT GmbH

Springe zum Anfang der Website