Springe direkt zu:

Hauptinhalt:

News (Kopie 1)

Der jährliche „Overshoot Day“ markiert jenen Tag im Jahr, ab dem die jährlich nachwachsenden Rohstoffe und Naturleistungen der Erde vollständig konsumiert sind. Ab diesem Tag lebt die Menschheit auf Ökopump. Der 1. August ist der bisher früheste Zeitpunkt seit Beginn der Berechnungen! Doch es gibt Lösungsansätze:

Entwarnung: Der Umgang mit digitalen Daten hat uns alle in letzter Zeit beschäftigt. Doch es gibt etwas, mit dem Sie auf der absolut sicheren Seite sind: ein gedrucktes Mailing. Es ist absolut DSGVO-sicher und vermittelt eine Wertigkeit, die in der digitalen Welt mit Füßen getreten wird.

Das Bundeskanzleramt hat auch dieses Jahr wieder aus 195 Einreichungen die gestalterischen Highlights des heimischen Buchmarktes gekürt: vier davon wurden von der grünsten Druckerei Österreichs in Melk produziert.

Immer mehr Buchverlage wählen für nachhaltige Inhalte auch die entsprechend ökologische Verpackung, damit beides dieselbe Sprache spricht und das Werk ganzheitlich Sinn macht: sie drucken zukunftsweisende Bücher in Cradle to Cradle™-Qualität – und geben damit ihren Lesern nicht nur die gesundheits- und umweltfreundlichste Lektüre in die Hand, die es derzeit weltweit gibt, sondern sie setzen vor allem ein Zeichen.

In Dänemark lässt der Fastfoodriese seine Tischsets bereits in Cradle to Cradle™-Qualität drucken – 11 Millionen Mal Schadstofffreiheit auf unserem Essentisch.

Welch Glück ist das Umweltzeichen inzwischen zum Standard bei den meisten Druckereien geworden. Doch wie vertrauenswürdig ist es wirklich? Mehr Kontrolle wäre gut, meint Österreichs Nachhaltigkeits- und Cradle to Cradle™-Pionier Ernst Gugler vom Kommunikationshaus gugler*, doch Vertrauen ins Unternehmen statt in ein Gütezeichen noch besser.

Weihnachten kommt schneller als Sie denken. Feine Firmengeschenke aus Papier, nachhaltig und in Österreich produziert, wirken und bereiten Freude durch ihre Hochwertigkeit und Haptik.

„Wer ihm in die Augen sieht, erkennt die Authentizität: Nachhaltig bis in die Knochen, bis ins Herz: Ernst Gugler, Gründer und Chef des gugler* Kommunikationshauses –fantastischer und in Europa vorbildlicher Pionier im Bereich innovativer und verantwortungsvoller Kommunikation und Medienproduktion“, so formuliert Lobby-Coach Wolfgang Lusak die Einführung zu einem besonderen Interview.

Volles Haus - gugler* und langbein+partner haben zu einem besonderen Abend ins Votiv-Kino nach Wien geladen: „Zeit für Utopien“, ein Film von Kurt Langbein über Alternativen zum derzeitigen Kapitalismus. Conclusio der Gäste: Inspiration pur.

Die Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Schule (AWS) erstellt wirtschaftsbezogene Unterrichtsmaterialien, mit dem Ziel, Wirtschaft in die Schulen zu bringen. Das Gesamtkonzept „gugler*“ hat nun Einzug gehalten in diese Unterlagen und ist aktueller Lehrstoff.

Springe zum Anfang der Website