Springe direkt zu:

Hauptinhalt:

"Circular Society Experiments" 
Konferenz der FH Salzburg/Kuchl

Auf dem Weg zum Gesellschaftswandel- durch Denken und Handeln in Kreisläufen

Ressourcenmangel, Plastik im Meer, Klimawandel - all das hat damit zu tun, wie Dinge hergestellt und benutzt werden. Im Fokus steht auf dieser Konferenz die Fragestellung, wie der Gesellschaftswandel unterstützt werden kann, damit die von der EU beschlossene Circular Economy auch Realität wird. Eine Circular Society, welche die Umstellung auf Circular Design und Circular Economy unterstützt, ist der Gegenentwurf zu der aktuellen Wegwerfgesellschaft. Einer solchen Gesellschaft ist es selbstverständlich, in Kreisläufen zu denken und zu handeln, also zum Beispiel Dinge nach Nutzung weiterzugeben und lineare Wegwerfmuster in Produktion und Konsum zu durchbrechen.

Die Konferenz wird vom Studiengang Design und Produktmanagement (DPM) in Partnerschaft mit der Hans Sauer Stiftung, München sowie der Plattform Circular Futures - Plattform Kreislaufwirtschaft Österreich ausgerichtet. Ernst Gugler ist mit zwei Vorträgen dort vertreten: "These: Eine Circular Society braucht Empathie und Verbundenheit."

Wann:   

Donnerstag, 26. März 2020, 9:30 Uhr

Wo:

.

Fachhochschule Salzburg, Campus Kuchl,

Markt 136a A-5431 Kuchl

Die Vorträge:

  • Christof Trowitz, Eine Circular Society nutzt, was schon da ist
  • Julika Dittrich, Die Circular Economy 2.0 der EU braucht eine aktive Circular Society
  • Maria Kalleitner-Huber, Eine Circular Society braucht Skills für die Umsetzung
  • Michael Reiter, Eine Circular Society durchbricht herkömmliche Formen des Besitzens und Entsorgens
  • Pascal Heußner, Eine Circular Society braucht KreislaufDenken
  • Steffen Herm, Eine Circular Society entwickelt eine Kultur des Weiternutzens
  • Günther Grall, Eine Circular Economy braucht eine Circular Society
  • Sonja Eser, Eine Circular Society braucht ein neues Denken
  • Christine Vallaster, Die Circular Society muss die aktuellen Spielregeln der Wirtschaft ändern, damit sich etwas bewegt
  • Ernst Gugler, Gemeinwohl steht im Zentrum
  • Alexander Petutschnigg, Eine Circular Society nutzt erneuerbare Ressourcen

Mehr zum Programm und zur Anmeldung:

    https://circular-society.at/

Sonja Eser, die Initiatorin des Events und selbst Vortragende bei der Konferenz ist auch bei gugler* eine Referentin im Zuge des Workshops "Circular Economy" am 27. April 2020 bei gugler* in Melk. Wir freuen uns auf Sie!

Springe zum Anfang der Website